Liquid’s

Die Flüssigkeit, die zum Dampfen in elektrische Zigaretten gefüllt wird,  bezeichnet man u.a. als Liquid, E-Liquid, E Zigaretten Liquid oder auch Dampfer Liquid.Die Liquid Base besteht meist aus Propylenglykol, vegetarischen Glycerin, Wasser, anteilige Liquid  Aromen und je nach Bedarf auch Nikotin in gekennzeichneter Dosis.Je nach Liquid Art unterscheidet sich das Mischverhältnis der einzelnen Bestandteile vom Basis Liquid. Die sogenannten VG Liquids haben somit einen erhöhten Glycerin Anteil, wobei die VPG Liquids wiederum einen höheren Anteil von Propylenglykol enthalten. Der entstehende Dampf des Liquids sorgt so für das Gefühl des Rauchens.

Die Inhaltsstoffe bei Liquid ohne Nikotin enthält die identischen Stoffe, wie das Nebelfluid,das seit Ewigkeiten anstandslos bei Nebelmaschinen verwendet wird. Aus Selbstverpflichtung heraus verkauft der Verband deutscher E-Zigarettenhersteller nur noch fertiges E Zigaretten Liquid mit höchstens 20mg Nikotin pro ml. Es gibt aber auch Basen für Liquid mit 72mg Nikotin pro ml, die aber nur zum Mischen mit Liquidbasen die weniger Nikotingehalt haben und nicht zum direkten Gebrauch genutzt werden.

Eine Studie von 2013 belegt, dass der angegebene Nikotingehalt auf vielen getesteten Liquidflaschen mit der Analyse übereinstimmt. Selbst bei der Suche nach verschiedenen Verunreinigungen und Nikotin Abbauprodukten kam heraus, dass bei über 50% der getesteten Liquid der medizinische Standard erfüllt wurde. Bei dem Rest wurden Abbauprodukte wie Cotinin entdeckt, die aber unter dem Standard für Nikotinprodukte des EU Arzneimittelbuches lagen und unter dem Niveau, das Sie Gesundheitliche Schäden verursachen könnten. Außerdem liegt eine Berechnung vor, dass E Zigaretten Liquid mit einem Nikotingehalt von unter 18mg nicht als Toxic gelten und daher nicht mit dem Symbol gekennzeichnet werden müssen.

 

E-Zigaretten

Die E-Zigarette ist ein Akku betriebenes Gerät, das durch eine elektrische Erhitzung, das eingefüllte E Zigaretten Liquid Verdampfen lässt. Der dabei entstehende Dampf wird von seinem Benutzer eingeatmet oder paffend gedampft. Im Gegensatz zur herkömmlichen Zigarette entsteht dabei keine gewöhnliche Verbrennung. Das Gesundheitsamt der Briten schätzt das Dampfen von E Zigaretten Liquid 95% weniger Gesundheitsbelastend als Tabakkonsum ein. Als einziger EU Staat nimmt der United King Dom eine außerordentlich positive Stellung zum Gebrauch von E-Zigaretten. Auf dem Markt befinden sich eine Menge verschiedener Geräte, die sich Hauptsächlich darin unterscheiden, was für einen Verdampfer Sie haben, wieviel Liquid in den Vorratstank passt und wie hoch die Akku Kapazität ist und ob er sich regeln lässt.

 

Verdampfer

Jeder Verdampfer ist mit einem Verdampferkern bestückt. Der Verdampferkern ist mit einer oder mehreren Heizspiralen ausgestattet, der durch den Akku seine Energie erhält. Sobald die E Zigarette einsatzbereit ist, kann der Dampfer auf den dafür vorgesehenen Knopf am Akku drücken, wobei das eingefüllte Liquid im Kern erhitzt wird und der Nebel entsteht der über das Mundstück aufgenommen werden kann. Es gibt sowohl Einweg-Verdampfer, als auch Verdampfer bei denen der Verdampferkern ausgewechselt werden kann. Die Heizwelle und der Trägerstoff im Verdampferkern haben generell nur eine gewisse Lebensdauer. Bei Einweg-Verdampfer muss man nach seiner Lebenszeit den gesamten Verdampfer austauschen, da sich der Kern im inneren nich lösen lässt. Bei den Typischen Verdampfer reicht es, wenn man den Verdampferkern als Ersatzteil im Verdampfer austauscht und somit wieder frischen und satten Dampf erhält.